Internationaler Projektsteckbrief
ORGASOFT

Systemanbieter/Dienstleister

ORGA-SOFT Organisation und Software GmbH

Unternehmen

XOX Gebäck GmbH

Anzahl der Standorte

3

Ziel des Projektes

Implementierung eines zentralen ERP-Systems, Optimierung und Ausbau der Wertschöpfungskette, Steigerung der Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit

Anzahl der User

60

Dauer der Einführung

ca. 6 Monate

Eingeführte Module

Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Produktion, Einkauf,
Lager, Vertrieb, Planung, Mobile Kommissionierung, EDIFACT

Projektbeschreibung

Die sich bereits seit vielen Jahren im Einsatz befindliche Lagersteuerungssoftware der XOX GmbH war dem Wachstum und den Anforderungen nicht mehr gewachsen. Im Rahmen der INTEGRA®-Implementierung war die Integration der mobilen Kommissionierung eine der Kernherausforderungen. Dabei galt es nicht nur diesen Bereich zu optimieren, sondern ihn auch mit den anderen Prozessen mobil zu verzahnen. Alle Materialbewegungsprozesse vom Wareneingang, über die Umlagerung im Betrieb, die Inventur bis hin zur Kommissionierung sollten möglichst automatisiert erfolgen. 

Der operative Teil des Projektes startete mit der Datenübernahme. Es folgten Schulungen der verschiedenen Anwendergruppen anhand eines Prototypen. Dieser wurde in der Folgezeit mit den Anforderungen von XOX in einer inkrementellen Vorgehensweise immer weiter verbessert. Nach einer Lagerbestandsaufnahme wurde die neue Gesamtlösung innerhalb eines Tages in Betrieb genommen. Seitdem bildet die Branchenlösung in den Kernprozessen der Warenwirtschaft, der Finanzbuchhaltung und der Auftragsbearbeitung das informationstechnische Rückgrat für die weitere Expansion. Das gilt auch für die Produktion. Von der Auswahl der Rohstoffe und Zutaten, über die Integration der Lieferanten, die Produktkalkulation bis zur Qualitätssicherung ist dieser komplexe Prozess auf die exakte Verarbeitung vielfältiger und aktueller Daten angewiesen. Hierfür implementierte das Projektteam zunächst eine Teillösung. Eine besondere Herausforderung stellt die Automatisierung der Produktionsplanung und -verfolgung dar. Dies wurde und wird derzeit sukzessiv umgesetzt. Im Zuge einer Reorganisation der Vertriebsstrukturen gewann auch das Thema Reports an Bedeutung. Mit INTEGRA® lassen sich unterschiedlichste Statistiken und Listen erstellen und auswerten, z. B. für die Absatz- und Umsatzplanung auf Basis von Vertreter, Kunde und Artikel.



Interview

Interview: Erfolgreiche ERP-Projekte bei KMU

Züchtet auch die Bremer CVS Ingenieurgesellschaft mbH, Hersteller des ALPHAPLAN ERP, „schwarze Schwäne“? Rede und Antwort zu dieser auf den ersten Blick etwas seltsamen Frage stehen Andreas Behrmann, Geschäftsführer ALPHAPLAN, Jörg Rieke, Consulting- und Projektoffice-Leiter, und Michael Krutzke, Marketingleiter.

 

[mehr]



Success Story

Die Flensburger Brauerei steuert ihre Prozesse mit ERP von KUMAVISION
Und es hat „PLOP“ gemacht

Plop – weit über Schleswig-Holstein hinaus verbinden Kenner diesen Laut mit dem Bier der Flensburger Brauerei, liebevoll auch „Flens“ genannt. Doch bevor die berühmten Bügelflaschen in der Hand des Genießers ihr charakteristisches Geräusch machen, läuft in der Brauerei von der Rohstoffanlieferung bis zur Biersteuerberechnung ein komplexer Prozess ab. Gesteuert werden diese Abläufe mit der ERP-Branchensoftware für die Getränkeindustrie von KUMAVISION auf Basis von Microsoft Dynamics NAV.

[mehr]



Success Story

Auf die Oberfläche kommt es an: Leistungsfähige medizinische Implantate sorgen für mehr Lebensqualität im Alter oder nach Unfällen

Über 3 Millionen Implantate und chirurgische Instrumente beschichtet die DOT GmbH aus Rostock pro Jahr in einer sorgsam durchgeführten Einzel- und Kleinserienfertigung mit höchstem klinischem Qualitätsanspruch. Dies erfordert eine flexible und sichere Unternehmenssoftware von der Angebotserstellung über den auftragsspezifischen Fertigungsprozess bis zur schnellen Auslieferung.

[mehr]



Unternehmensportrait

cimdata software AG: Die flexible und effiziente ERP-Lösung cimERP

Seit über 30 Jahren entwickeln wir Softwaresysteme - Made in Germany und beraten und betreuen unsere mittelständischen Kunden in der Fertigungsindustrie zuverlässig. Unsere Kunden schätzen den direkten Kontakt zu Entwicklern und Verantwortlichen. Mit der cimERP-Produktfamilie werden die Hauptprozesse der Serien-, Varianten- und Auftragsfertigung optimal abgedeckt und eine umfangreiche, durchgehende Gesamtlösung angeboten. 
 

Darüber hinaus sind bewährte Integrationslösungen für Finanzen, Controlling, Betriebsdatenerfassung, mobile Lagerlogistik, Exportdokumentation etc. vorhanden. Die individuellen Anforderungen unserer Kunden bilden die Grundlage für unsere Lösungskonzepte. Gemeinsam ermitteln wir mit ihnen Bedarf, Zeit und Budget. Ob ein effizienter Aufbau unternehmensübergreifender Transaktionsplattformen gewünscht ist, ein Ausbau zur E-Business-Komplettlösung oder die Kommunikation mit Geschäftspartnern in Echtzeit – mit cimERP haben Sie alle Freiheiten.

Ihre Mitarbeiter werden mit den umfassenden Software-Funktionen rasch vertraut gemacht und eingearbeitet – direkt in Ihrem Unternehmen. Umfassende Betreuung, schneller und verlässlicher Support, die Hotline und Ihr individuelles Wartungskonzept sichern Ihre Investition optimal ab.

 

cimdata software AG
Hohentrüdinger Straße 11
91747 Westheim
+49 9082 95961-0
infocim@cimdata-sw.de
www.cimdata-sw.de
cimdata im ERP Management Anbieterverzeichnis


Produktreport

KUMAVISION factory – ERP-Lösung für die Fertigungsindustrie

Mehr Effizienz, mehr Flexibilität, mehr Transparenz: Mit der ERP-Branchenlösung KUMAVISION factory werden IT und Produktion zu besten Kollegen. Fünf ausgewählte Beispiele zeigen, warum gerade jetzt der richtige Zeitpunkt für eine Einführung ist und welche Vorteile aus Kosten- und Nutzensicht sich daraus ergeben.

Vorteil 1: Best Practice serienmäßig
Die auf der bewährten Plattform Microsoft Dynamics NAV basierende Branchenlösung KUMAVISION factory bringt die Erfahrung aus zahlreichen Projekten bereits im Standard mit. Im Dialog mit Anwendern entwickelte Funktionen decken branchenspezifische Anforderungen passgenau ab.

Vorteil 2: Transparente Kosten
„Die Fertigung ist für uns dank KUMAVISION keine Black Box. Kalkulation und Preisfindung können wir auf Grundlage belastbarer Daten durchführen. Selbst individuelle Produkte können wir jetzt zuverlässig kalkulieren“, erklärt Stefan Alber, kaufmännischer Leiter (CFO) bei JOTEC.

Vorteil 3: Effizienz in Lager & Logistik
Wie Fertiger mit KUMAVISION factory ihre Lieferfähigkeit erhöhen können, zeigt das Beispiel von Spectra-Physics Rankweil: „Wir konnten die Verfügbarkeit unserer Komponenten um 40 % steigern und gleichzeitig den Lagerwert um über 30 % reduzieren“, so Supply Chain Manager Harald Krestel.

Vorteil 4: Lösung mit Anschluss
KUMAVISION factory ermöglicht die bidirektionale Anbindung von CAD- und PLM-Lösungen. „Wir sparen hier je nach Anwendungsszenario zwischen 10 % und 30    % Zeit ein“, berichtet der CAD-Administrator der Gebr. Bellmer Maschinenfabrik.

Vorteil 5: Schneller ROI
Viele Kunden erreichen bereits nach kurzer Zeit den Return on Investment. Mit agilen Projektmethoden läuft die Einführung in überschaubaren Schritten ab, und der Produktivbetrieb kann schon früh aufgenommen werden.
 

KUMAVISION AG
Tel.: +49 800 5862876 (kostenfrei)
Web: www.kumavision.com/factory



Success Story

Mit Steckverbindungen und Kabeln weltweit erfolgreich
„Kontaktfreudig“ und flexibel – KCC mit ALPHAPLAN auf der Erfolgsspur

Gute Kontakte sorgen für gute Verbindungen, und die sind bekanntlich der halbe Erfolg. Für die KCC Handelsgesellschaft mbH, Korea Cable & Components, ist das die Erfolgsformel schlechthin, denn das Unternehmen aus dem norddeutschen Seevetal an Hamburgs Stadtgrenze handelt mit Steckern und Kabeln für ein sehr breites Anwendungsspektrum. Vom Steckkontakt auf einer elektronischen Leiterplatte bis zur kundenspezifischen Kabelverbindung liefert KCC so ziemlich alles.

[mehr]



Success Story

ALPHAPLAN beim größten Spielwaren-Verband in Europa

ERP-Umstellung ressourcenschonend und nahtlos dank Pre-Sales-Workshop

Nicht nur Konzerne, sondern auch mittelständische Unternehmen haben komplexe, langjährig gewachsene Strukturen, in die ein neues ERP-System einzugliedern ist. Ein Pre-Sales-Workshop vermittelt wichtige und entscheidungsrelevante Informationen vor der Systemeinführung. Sofern angeboten, sollte er unbedingt durchgeführt werden.

Die Untersuchung und Bewertung wichtiger Geschäftsprozesse sowie die Klärung technischer und organisatorischer Fragen bilden die Grundlage für klar formulierte Anforderungen an die künftige ERP, wie im Falle der idee+spiel.

[mehr]



Success Story

Zentrale Informationsdrehscheibe

Microsoft Dynamics CRM optimiert die
Vertriebsprozesse bei
Hoffmann-Verpackungen

Die Hoffmann-Verpackung Unternehmensgruppe ist spezialisiert auf Handel und Herstellung von Versand- und Schutzverpackungen aller Art. Über 250 Mitarbeiter betreuen an acht Standorten mehrere Tausend Kunden. Um die Transparenz im Unternehmen zu erhöhen und damit auch die Verzahnung von Außendienst, Innendienst und Geschäftsleitung zu stärken, beauftragte Hoffmann-Verpackungen KUMAVISION mit der Einführung von Microsoft Dynamics CRM.

[mehr]



Success Story

Das Herzstück des Unternehmens
Die Schiller AG ist seit zehn Jahren mit KUMAVISION med auf Erfolgskurs

Innovationen „Made in Switzerland“ – dafür steht die Schiller AG. Der schweizerische Medizintechnik-Hersteller mit Sitz in Baar gehört zu den Weltmarktführern im Bereich kardiopulmonale Diagnostik, Patientenüberwachung und Notfallmedizin. Entwicklung, Produktion und Vertrieb betreibt das eigentümergeführte Unternehmen im eigenen Hause. Mit zum erfolgreichen Team der Schiller AG gehört seit rund zehn Jahren die ERP-Branchenlösung KUMAVISION med auf Basis von Microsoft Dynamics NAV. Jetzt hat das Unternehmen die neue Version eingeführt.

[mehr]



Seiten