Akzeptanz der Cloud für ERP steigt

Während 2015 noch 64 % der Befragten Cloud-Angebote im Bereich ERP kategorisch ausschlossen, sind es Anfang 2017 nur noch 28 %. 8 % konnten sich einzelne Funktionsbereiche als Cloud-Service vorstellen, nun sind es bereits 32 %. In der neuen Studie bewerten 31 % die Integration von Cloud-Lösungen in der Vertriebssteuerung und dem Kundenmanagement als sinnvoll, allerdings präferieren 37 % die Datenverarbeitung innerhalb der EU. Als wichtigste Auswirkung des digitalen Wandels sehen 47 % der Mittelständler die Veränderung der Geschäftsmodelle.

[mehr]



Rezension

Erfolgreiche agile Projekte
Pragmatische Kooperation und faires Contarcting

M. Book, V. Gruhn, R. Striemer
Vieweg
ISBN 978-3-662-53329-1
44,99 EUR

Diese Neuerscheinung befasst sich mit pragmatischen Instrumenten und Methoden, die Software-Entwickler sowie Fachexperten dabei helfen, nicht nur ein gemeinsames Problem- und Lösungsverständnis zu entwickeln, sondern auch ganze Projekte so zu managen, dass es zu einer fairen Verteilung der Risiken zwischen Auftraggeber und -nehmer kommen kann. Der erste Teil des Buches beleuchtet kurz die agile Entwicklungspraxis im kommerziellen Umfeld. Folgend wird der Interaction Room erläutert, in dem Entwickler und Fachexperten auf gleicher Augenhöhe zusammenarbeiten. Der dritte Teil beschreibt das Preis- und Vertragsmodell adVANTAGE, das die Brücke zwischen agiler Philosophie und vertraglich fixierten Leistungserwartungen schlägt. Anschließend werden die Methoden am Beispiel einer industriellen Fallstudie illustriert, bevor im letzten Teil ein modernes Qualifikationsprofil aufgestellt wird. 



Transformation und neue Geschäftsmodelle

Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann hat die abas Software AG auf der CeBIT besucht. Er wurde von Baris Ergun, CFO beim Karlsruher Spezialisten für Unternehmenssoftware, empfangen. Winfried Kretschmann interessierten insbesondere Methoden, mit denen mittelständische Unternehmen aus Baden-Württemberg ihre digitale Kompetenz verbessern können, denn viele der Produktions- und Fertigungsunternehmen in Baden-Württemberg hängen beim digitalen Wandel zurück. Dazu stellte das baden-württembergische  mittelständische Unternehmen abas Software AG auf der diesjährigen CeBIT 2017 eine Reihe neuer Anwendungen vor.
abas Software AG
www.abas-erp.com



Studie

S4/HANA und Cloud am wichtigsten

S4/HANA und Cloud haben die höchste Priorität für die SAP-Anwenderschaft in Deutschland. Dies geht aus dem aktuellen Report „Trendthemen in der SAP-Welt 2017/2018" hervor. Die Studie basiert auf einer Expertenumfrage unter 57 IT- und 43 SAP-Fachleuten und beleuchtet die CIO-Agenda der Corporate IT allgemein und der SAP-IT im Besonderen. Demnach stufen beinahe drei Viertel (72 %) der SAP-Anwender die neue betriebswirtschaftliche Softwaregeneration S4/HANA als Toptrend für die nächsten Jahre ein. Allerdings will weit über die Hälfte (58 %) der Unternehmen zunächst nur von Business Warehouse auf das In-Memory-Konzept HANA umstellen und erst in einem zweiten Schritt und zeitlich verzögert die vollständige Migration auf S4 vollziehen. Als Hauptgründe für die schrittweise Umstellung nennen 51 % Budgetrestriktionen und 54 % Risikominimierung. 
L&T Infotech
www.lntinfotech.com



Steuerung der Fertigungsprozesse

Das PSI-Tochterunternehmen PSI Automotive & Industry GmbH wurde von der Amsbeck-Maschinentechnik GmbH mit der Implementierung des ERP-Systems PSIpenta im eigenen Werk sowie bei der Amsbecker Beton Guss GmbH beauftragt. PSIpenta löst das bislang bestehende Altsystem ab. Die Lieferung umfasst die PSIpenta-Module Auftragsmanagement und Kontaktmanagement, Manufacturing Execution System (MES)-Komponenten, Betriebsdatenerfassung und die mobile Lösung sowie Datawarehouse/Business Intelligence (DWH/BI), Exportabwicklung und Finance. Mit der Einführung des neuen ERP-Systems soll eine höhere Transparenz der Fertigungsprozesse und der gemeinsamen Wertschöpfung der verbundenen Unternehmen erzielt werden.
PSI Automotive & Industry GmbH
www.psipenta.de



Neuer Sales Director

Ab sofort verstärkt Bernhard Plattner die aicomp group als Sales Director im weltweiten Vertrieb ihres gesamten Portfolios. Mit der personellen Unterstützung will der SAP-Partner seine Position als Anbieter für SAP-Lösungen und Dienstleistungen weiter ausbauen.  Seine Aufgaben bestehen hierbei im Ausbau der deutschlandweiten Etablierung von SAP Cloud-Lösungen in mittelständischen und Großunternehmen sowie dem Auf- und Ausbau eines kompetenten Partnernetzwerkes rund um die zukunftsorientierten Softwarelösungen.
aicomp | group
www.aicompgroup.de



Weitere Möglichkeiten zur Prozessoptimierung

Die auf den Bau von Schleif- und Poliermaschinen spezialisierte Berger Gruppe hat im Dezember 2016 entschieden, ams.erp unternehmensweit einzuführen. Die Implementierung der integrierten Geschäftssoftware begann im März. Gemeinsam mit den Organisationsberatern der ams.group hat Berger ein Geschäftsprozessmodell erstellt, das die Wertschöpfungskette des Unternehmens vollständig wiedergibt. Das Prozessmodell setzt im Vertrieb an und verläuft über Auftragsannahme, Konstruktion (über das voll integrierte PDM), Arbeitsvorbereitung, Fertigung, Versand, Montage und Inbetriebnahme bis zum Servicemanagement. Teilschritt für Teilschritt schlüsselt das Modell auf, wann wer im Unternehmen welche Informationen verarbeiten muss, damit die übrigen Projektbeteiligten ihre Prozesse rechtzeitig planen, steuern und überwachen können. Um die Anwender frühestmöglich mit ihren Aufgaben vertraut zu machen, haben die ams-Berater unmittelbar aus dem Prozessmodell abgeleitet, wie die Benutzeroberflächen von ams.erp die Sollabläufe abbilden werden.
ams.Solution AG
www.ams-erp.com St



Revolutionierung der Supply Chain-Ökonomie

Kewill und LeanLogistics sind ab jetzt BluJay Solutions. Gleichzeitig wird das BluJay Global Trade Network vorgestellt, ein grundlegend neues Modell, das weit über Automatisierung hinausgeht und die gebündelte Kraft des globalen Supply Chain-Ökosystems nutzt. Durch die Umfirmierung werden umfassende Kenntnisse aus dem Supply Chain- und Transport Management zusammengeführt. Unternehmen können mit BluJay den globalen Handel beschleunigen, sodass sie mit der Geschäftsgeschwindigkeit mithalten können und das auch angesichts dynamischer Marktentwicklung und Schwankungen bei der Kundennachfrage. Mithilfe des BluJay Global Trade Networks verwalten Firmen ihren gesamten Waren- und Dienstleistungsfluss über ein integriertes, weltweites Handelsnetzwerk. Je nach Bedarf kann die eigene Handelslogistik in kürzester Zeit um zusätzliche Services, Spediteure, Kunden und ganze Geschäftsbereiche erweitert werden. Gleichzeitig werden sämtliche Datenströme im Netzwerk erfasst und analysiert, sodass ein vollständiger Überblick über alle Logistikprozesse gewährleistet ist.
BluJay Solutions
www.blujaysolutions.com



Content Productivity Platform

Der Software-Hersteller CELUM aus Linz baut sein Produktportfolio aus und erweitert die CELUM Lösung zur Content Productivity Plattform: Zum bisherigen Kerngeschäft, Digital Asset Management (DAM) und damit dem Verwalten und Verteilen von Dateien, kommen zwei neue Produktlinien – Marketing Project Management und ein Marktplatz für Content. Ab sofort können CELUM Kunden damit Content-Erstellung direkt innerhalb der CELUM Lösung als Team koordinieren. Der neue Content Marketplace powered by Contidio.com ist ein Marktplatz, auf dem Inhalte zwischen Marken und Influencern gekauft und verkauft werden können. Unternehmen müssen mittlerweile jeden Tag großen Mengen an Content produzieren, um Kunden zu begeistern. Dabei hilft die Content Productivity Platform, die den Lebenszyklus von Content abbildet und vor allem um einen weiteren Baustein erweitert.
CELUM
www.celum.com



Verbesserte Bewirtschaftung

Die Firma Wyss Samen und Pflanzen AG hat sich entschieden, ab 2018 für ihr Kerngeschäft auf die Warenwirtschaftslösung Bison Process Saatgut & Pflanzenbau zu setzen. Als Ergänzung werden Bison BI mit Qlik Sense® sowie mobile Anwendungen von Bison eingesetzt, um künftig für die Bereiche Raumbegrünung und Handel optimal gerüstet zu sein. Die Warenwirtschaftslösung Bison Process Saatgut & Pflanzenbau steuert dann in der Zentrale der Wyss Samen und Pflanzen AG die gesamte Lagerverwaltung und Bewirtschaftung sowie den Warenfluss zwischen der Zentrale und den verschiedenen Gartencentern.  Daneben wird auch das Prüfen, Mischen und Abfüllen von Samen mit Bison Process gesteuert.  Durch den Einsatz der Bison-Warenwirtschaftslösung kann die Wyss Samen und Pflanzen AG sämtliche relevante Prozesse vom Einkauf über die Lagerverwaltung, die Warenverschiebung und den Verkauf bis hin zur Planung und Verrechnung von Dienstleistungen mit einem System steuern und kontrollieren. Da sämtliche Informationen darin vereint sind, lässt sich der Verwaltungsaufwand auf ein Minimum reduzieren. Zum Funktionsumfang der Warenwirtschaftslösung gehören neben einer modernen Weboberfläche, mobile Anwendungen sowie die Auswertung von Daten mittels Business Intelligence.
Bison Schweiz AG
www.bison-group.com



Seiten