Warnung vor Wachstumsbarrieren

Unternehmen aus Industrieländern laufen Gefahr, gegenüber den Wettbewerbern aus Schwellenländern in Rückstand zu geraten, die stärker auf den Einsatz von Technologien setzen, um Wachstum voranzutreiben. Die weltweite Studie von Epicor Software Corporation zeigt: 54 % der Führungskräfte aus Schwellenländern erachten eine „technologische Führungsposition“ als entscheidenden Wachstumsfaktor. Bei den Befragten aus Industrie- ländern liegt der Wert bei nur 36 %. Für die Studie, durchgeführt von MORAR Consulting im Auftrag von Epicor, wurden 1.800 Führungskräfte aus weltweit zwölf Ländern befragt. Indem Führungskräfte aus Schwellenländern die Bedeutung flexibler Technologien und Unternehmenssysteme für Wachstum erkennen, verschaffen sie sich eine stärkere Ausgangsposition, wenn es um die Vorbereitung internationaler Expansion geht. Unternehmen, die agiler arbeiten, können schneller auf veränderte Marktbedingungen reagieren und sich damit besser auf die Anforderungen von Wachstum einstellen.
www.epicor.de