Microsoft Dynamics NAV bei der Karl Wörwag Lack- und Farbenfabrik GmbH & Co. KG
Weltweit verwurzelt, in Stuttgart daheim

Das schwäbische Familienunternehmen Wörwag blickt demnächst auf 100 Jahre Lack-Geschäft zurück. In dieser Zeit hat sich viel getan. Mit dem internationalen Wachstum musste auch die IT-Landschaft unter die Lupe genommen werden: Mit Dynamics NAV 2013R2 setzt Wörwag weiter auf das ERP-System (Enterprise Resource Planning) von Microsoft.

Wörwag ist auf 1000 Mitarbeiter weltweit gewachsen und beliefert inzwischen alle großen Hersteller von Automobilen, Hausgeräten und Maschinen dieser Welt. „Wir brauchten ein modernes und flexibles ERP-System, das dieses internationale Wachstum langfristig mitmacht. Nur ein System, das unsere Prozesse zuverlässig abbildet und verbessern hilft, kann uns dabei den Rücken freihalten. So können wir uns auf unser Kerngeschäft konzentrieren: Lacke der neuen Generation zu entwickeln“, weiß Klaus Fellmeth, Leiter Auslandsgesellschaften und IT.

Die Lacke werden für Produkte bzw. Oberflächen entwickelt, die teilweise erst in drei Jahren auf den Markt kommen, so beispielsweise Automodelle, die erst noch gebaut werden. „Diese Lacke müssen weltweit zeitgleich aufeinander abgestimmt werden, wenn es dann soweit ist. Das Valenciaorange für BMW in Europa muss mit dem in Asien und Amerika identisch sein. Das betrifft auch die ständigen Qualitätstests und Vergleiche der technischen Eigenschaften innerhalb der Wörwag-Produktionsstätten in Europa, China und USA. Es sind große Datenmengen, komplexe Abläufe, die international abgeglichen und jederzeit abrufbereit sein müssen, um Ressourcen zuverlässig planen und steuern zu können“, erklärt Fellmeth.
 

„Wir haben ein ERP-System gefunden, das uns hilft uns auf das Wesentliche zu konzentrieren, denn unsere Prozesse sind komplex genug.“
 

Bei der Evaluierung neuer Systeme entschied sich der Lackhersteller wieder für ein Microsoftprodukt:
Dynamics NAV 2013R2. „Alle paar Jahre prüfen wir, ob die Software mit unserem Geschäft mithalten kann. In der Vergangenheit gab es mal ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit SAP. Microsoft hatte uns aber mit seiner Anpassungsfähigkeit an unsere komplexen Geschäftsprozesse überzeugt. Wir waren froh, denn viele Mitarbeiter sind mit der Bedienung vertraut, so dass wir auch die Schulungskosten minimal halten konnten. Es hat auch geholfen, dass Yaveon uns bereits seit über 10 Jahren mit Expertenwissen zur Seite steht und sich inzwischen gut mit unseren Prozessen auskennt“, begründet der Betriebswirt. 

Weitere Vorteile liegen für ihn klar auf der Hand: Microsoft Dynamics NAV lässt sich international ausrollen, zentral betreiben und kann lokale Besonderheiten abbilden.

Wörwag startete mit der Einführung im April 2013. Die Herausforderung war zwischen Wörwag-spezifischen Prozessen und dem Branchenstandard das bestmögliche Resultat zu erreichen. Für die Umsetzung nahm das gemeinsame Projektteam in einer moderierten Prozess- und Potenzialanalyse alle Bereiche unter die Lupe. Das resultierende Gap-Fit-Dokument zeigte, wo der neue Standard bereits die erforderlichen Verbesserungen mitbringt und wo noch Entwicklungsarbeiten nötig waren.


Klaus Fellmeth leitet die Auslandsgesellschaften bei
Karl Wörwag und ist für die Konzern-IT verantwortlich.

„Mit diesen Potenzialkarten haben wir eine sehr gute Übersicht erhalten, welche Anforderungen aus den Fachbereichen wie umgesetzt werden sollten. Dadurch bekamen wir auch eine klare Vorstellung des Umsetzungsbedarfes“, erinnert sich Fellmeth. Schließlich konnten im Dezember 2014 190 Concurrent-User in den Echtbetrieb gehen. Nach kleinen Nachbesserungen wurde das Projekt im März 2015 abgeschlossen. 

Microsoft Dynamics NAV unterstützt heute neben den zwei deutschen Standorten Zuffenhausen und Renningen auch den spanischen und den polnischen Standort mit den Modulen Finanzbuchhaltung, Vertrieb, Einkauf, Warenwirtschaft mit mobiler Datenerfassung , EDI (Electronic Data Interchange), Produktionsplanung, Qualitätssicherung und Rezepturverwaltung alles basierend auf der Branchenlösung YAVEON ProBatch. 

 „Alle Ziele sind erreicht, pünktlich und nach Budgetplan“, freut sich Fellmeth über die erfolgreiche Umsetzung.  

Derzeit wird Microsoft Dynamics NAV an den Standorten in USA (Lafayette, Indiana) und China (Langfang) gemeinsam mit Yaveon eingeführt. Das künftig global einheitliche Reporting in Echtzeit ist nur noch wenige Klicks und Setups entfernt. 

 

Karl Wörwag Lack- und Farbenfabrik GmbH & Co. KG

„Maßgefertigte“ Lacktechnologien von Wörwag bewähren sich Tag und Nacht in Produktionsprozessen auf der ganzen Welt – und setzen immer wieder aufs Neue Maßstäbe in der Branche. Modernste Produktionsanlagen, innovative und umweltschonende Fertigungsmethoden, hochwertige Rohstoffe sowie ständige Prozesskontrollen sorgen für die kontinuierlich hohe Qualität.

Gründungsjahr: 1918
Hauptsitz: Stuttgart-Zuffenhausen, Werk Renningen (Pulverlackproduktion)
Standorte: China, Südafrika, Schweiz, Polen, USA, Spanien
Anzahl Mitarbeiter: 1000
Umsatz: ca. 180 Mio. Euro
Belieferte Branchen: Fahrzeug-Exterieur und -Interieur, PKW-Karosse und Nutzfahrzeuge, Fahrzeugkomponenten, Bau- und Landmaschinen, Hausgeräte, Möbelindustrie, Maschinenbau, Gebäudeausstattung
Produktgruppen: Flüssiglacke, Pulverlacke, UV-Lacke, Lackfolien

 

Kontakt
YAVEON AG
Schweinfurter Str. 9
97080 Würzburg
Tel.: +49 (931) 46 5 55 - 0
Fax: +49 (931) 46 5 55 - 299
E-Mail: info@yaveon.de
www.yaveon.de