ALPHAPLAN: Erfolgsfaktor Bedienerkonzept

Der wohl bedeutendste Erfolgsfaktor ALPHAPLANs ist das Bedienerkonzept und die daraus resultierende vielfältige Anpassungsfähigkeit der Software. Das Unternehmensinteresse an einem beständig optimierbaren System und das des einzelnen Anwenders an einer ergonomisch gestalteten Benutzeroberfläche werden gleichermaßen unterstützt. Auf Benutzer- und auf Administrationsebene bietet ALPHAPLAN vielfältige Individualisierungsmöglichkeiten. Ausgehend von einer Kernanwendung mit Standard-Einstellungen sind Anpassungen auf verschiedenen Ebenen möglich. Zehn Beispiele für die Anpassung an den betrieblichen und persönlichen Bedarf:

  1. MDI und MTI in Kombination: Das MDI (Multi Document Interface) ermöglicht eine übersichtliche, parallele Vorgangsbearbeitung. Zusätzlich nutzbar ist die von Web-Browsern bekannte MTI-Technik (Multi Tab Interface). 
  2. Der Administrator kann die Dialoge unternehmens-, abteilungs- und benutzerspezifisch gestalten, auch die Farbgebung.
  3. Dialogsets dienen der userspezifischen Speicherung von Dialogen (Masken), um wiederkehrende Routinen effektiver abzuarbeiten – etwa die Startkonfiguration beim Arbeitsbeginn oder Tätigkeiten, die regelmäßig am Monatsende anfallen.
  4. Bedienungshilfen: Frei belegbare Kurztasten für Benutzer mit Vorliebe für Tastaturbedienung. Für die Mausbedienung sind Toolbars und Menüs für die rechte Maustaste konfigurierbar (bspw. E-Mail-Versand, Übernahme in Auftrag, Individual-Funktionen u.v.m.)
  5. Mit einem frei konfigurierbaren Fragesystem sind Meldungen am Bildschirm einblendbar, die den Benutzer zu bestimmten Aktionen auffordern.
  6. Das leistungsfähige ALPHAPLAN-Suchsystem enthält einen Suchassistenten, der bereits während der Eingabe vorhandene Treffer anzeigt und pro Datenbankfeld konfigurierbar ist. Er speichert wiederkehrende Suchen, zum Beispiel nach Artikelmatchcode oder nach Belegnummern, und bietet bereits getätigte Suchanfragen zur Auswahl an. Neben der Volltextsuche über sämtliche Datenbankfelder sind konkrete und unkonkrete Suchen möglich. 
  7. Die Elemente des User Cockpits umfassen eine Taskbar für die Aufgabenverwaltung, eine Anzeige von „gelben Zetteln“, Erinnerungen an Termine, bevorstehende Meetings, Newsticker, eingegangene oder entgangene Telefonate sowie empfangene Bildschirmdialoge von Kollegen.
  8. Die Anzeige der im ERP angemeldeten Benutzer erleichtert schnelle Abstimmungen per Telefon oder mit dem internen Messaging-System. Ein Dialog-
  9. Versand, ggf. auf einem „gelben Zettel“ kommentiert, unterstützt die Zusammenarbeit. 
  10. Weitere Bestandteile sind der Dialogaufrufbaum sowie die Anzeige von Favoriten und bevorzugten Datensätzen. Dies können Musterangebote oder Aufträge, größere Projekte oder auch „Top 10“- bzw.  „Top 5“-Kunden sein. 
  11. Frei konfigurierbare User-Kacheln stellen globale und auch modulspezifische Funktionalitäten geordnet und übersichtlich zur Verfügung. Mit zwei Bildschirmen (oder einem einzelnen im Breitformat 21:9) ergeben sich vielfältige Möglichkeiten zur Einrichtung des Arbeitsplatzes. Häufig benutzte Funktionen stehen im Zentrum, während seltener genutzte Programmbereiche am Rand (oder auf dem 2. Monitor), dargestellt werden. 

CVS Ingenieurgesellschaft mbH 
Otto-Lilienthal-Straße 10
28199 Bremen 
Tel.: +49 421 35017-0 
E-Mail: vertrieb@cvs.de 

Büro Süddeutschland: 
An der Karlsburg 2
82319 Starnberg 
Tel.: +49 421 35017-640 
​E-Mail: vertrieb@cvs.de