KUMAVISION: ERP-Branchensoftware mit IoT-Integration

Der ERP-Spezialist KUMAVISION erweitert die Funktionalität seiner Branchensoftware ab sofort durch einen IoT-Adapter. Das neue Software-Modul ermöglicht die einfache Integration von IoT-basierten Sensoren, Maschinen und weiteren Devices in die ERP-Software Microsoft Dynamics NAV. Sensordaten und andere Informationen aus dem Internet der Dinge lassen sich damit komfortabel an die ERP-Software übertragen und als Ausgangspunkt für Analysen und weiterführende Workflows nutzen. KUMAVISION hat den IoT-Adapter herstellerübergreifend aufgebaut, Unternehmen können so einfach mit Industrie 4.0-Projekten starten.

Die Idee hinter dem IoT-Adapter ist ebenso einfach wie überzeugend: IoT-Daten stoßen automatisch beliebig definierbare Prozesse und Workflows im ERP-System an, die gesamte Business-Logik der KUMAVISION-Branchensoftware kann dabei genutzt werden. Die Übermittlung und ggf. Aufbereitung der IoT-Daten kann über die Microsoft Azure IoT-Cloud erfolgen, aber auch lokale Szenarien sind problemlos möglich. Die wenigsten Unternehmen nutzen einen homogenen Maschinenpark. KUMAVISION verfolgt daher einen herstellerübergreifenden Ansatz und unterstützt das im IoT-Umfeld weit verbreitete REST-API. Über diese Programmierschnittstelle kann das ERP-System mit IoT-Sensoren und Devices unterschiedlicher Hersteller kommunizieren. Der IoT-Adapter ist skalierbar und verfügt über eine besonders sichere Architektur.
 

Vielfältige Szenarien

Die IoT-Integration in die ERP-Software von KUMAVISION ermöglicht die Digitalisierung zahlreicher Prozesse – nicht nur in der Produktion. 

Das Spektrum reicht dabei von der automatischen Bestellung von Material über Dash Buttons, die an Teilebehältern im Lager angebracht werden, über den Einsatz von Datenbrillen, um Kommissionieraufträge im Lager oder Montageschritte in der Produktion anzuzeigen bis hin zu komplexen IoT-Integrationen mit ausgeprägten Workflow-Funktionalitäten.

Der Einsatz von RFID ermöglicht beispielswiese die Auftragsverfolgung entlang der gesamten Supply Chain. Der Status eines Fertigungsauftrags oder der Lagerort eines Artikels ist jederzeit im ERP-System abrufbar. Werkzeuge lassen sich mit RFID direkt Aufträgen und Maschinen zuordnen. Ohne manuelle Eingabe werden die Informationen an das ERP übertragen. Davon profitiert auch die Qualitätssicherung, da stets ersichtlich ist, wann welcher Auftrag mit welchem Werkzeug an welcher Maschine bearbeitet wurde. Gleichzeitig bildet die automatische Erfassung der Betriebsdaten eine wichtige Basis für das Controlling, das auf aktuelle Daten im ERP zugreifen kann.

Neue Geschäftsmodelle wie „Pay per Use“ sind durch den IoT-Adapter ebenfalls möglich: Produzierte Stückzahlen oder Betriebsstunden werden automatisch an die ERP-Software übertragen, die selbstständig die monatliche Abrechnung vorbereitet. 

Selbst komplexere Szenarien wie Predictive Maintenance sind mit der KUMAVISION-Lösung möglich und zeigen das Potenzial des Zusammenspiels von IoT und ERP: Sensordaten weisen auf einen bevorstehenden Defekt hin, beispielsweise ein zunehmend unruhig laufendes Lager. Das ERP-System bewertet diese Informationen, plant auf Basis des ermittelten Fehlercodes den Einsatz eines Technikers, sorgt über einen Umlagerungssauftrag für die Bestückung des Servicefahrzeuges mit den erforderlichen Ersatzteilen, berechnet die optimale Route und erfasst die Arbeitszeiten.
 

Zukunftssichere Plattform

Die ERP-Branchensoftware von KUMAVISION basiert auf Dynamics NAV bzw. auf der Cloud-Version Dynamics 365 Business Central. Dadurch erhalten KUMAVISION Kunden direkten Zugriff auf das Microsoft-Portfolio, das neben der Azure IoT-Cloud u. a. auch innovative Tools für KI, Bilderkennung, Sprachausgabe, Big Data und Business Analytics enthält. Die neue Cloud-Plattform Dynamics 365 verleiht IoT-Projekten einen zusätzlichen Schub, da alle Applikationen mit einer einheitlichen Datenbasis arbeiten, wodurch IoT-Integration und übergreifende Workflows nochmals vereinfacht werden.

 

Kontakt
KUMAVISION AG
Oberfischbach 3
88677 Markdorf
Tel. +49 7544 966-300
E-Mail: info@kumavision.com

www.kumavision.com