Neuausrichtung der ERP-Strategie

Stefan Schaaf

Die Neuausrichtung der ERP-Strategie ermöglicht es Unternehmen, die Unterstützung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse zu optimieren und dem aktuellen Umfeld anzupassen. Darüber hinaus kann dadurch oftmals eine deutliche Senkung der ERP-Kosten von bis zu 30% realisiert werden, abhängig von den vorliegenden ERP-Organisationen und -Landschaften. Die ERP-Strategie wird aus der Gesamtunternehmensstrategie und der IT-Strategie abgeleitet, sollte jedoch aufgrund der technologischen Dynamik spätestens alle vier Jahre neu überprüft werden. Der Beitrag stellt die Zielsetzung der Neuausrichtung einer Unternehmens-ERP-Strategie vor, beschreibt eine Methode zur Definition der ERP-Strategie und stellt abschließend mögliche Resultate aus einem Praxisbeispiel dar.

 

[mehr]



White Paper

Unternehmenseffizienz in Architektur- und Ingenieurbüros

Das Whitepaper hilft, einige Potenziale in Architektur- und Ingenieurbüros aufzudecken, die durch den Einsatz von ERP-Systemen gehoben werden können. Während in logistikorientierten Unternehmen z.B. große Bestände im Lager sofort sichtbar sind und der aus einem Abbau dieser Bestände resultierende Nutzen unmittelbar visuell verdeutlicht werden kann, ist das bei den eher projektorientierten Architektur- und Ingenieurbüros nicht so leicht möglich. Die in diesem Whitepaper identifizierten Chancen, die durch ein neues ERP-System ergriffen werden können, müssen durch eine geschickte Betrachtung der bisherigen Informationssysteme und der Abläufe in den Architektur- und Ingenieurbüros identifiziert werden.

[mehr]



Video

ERP-Umstellung mit Projekt-Coach

Norbert Gronau

Das Thema ERP-Umstellung ist häufig durch Angst bei Mitarbeitern sowie der Projekt- und Geschäftsleitung geprägt. Um diese Ängste zu entkräften, muss das Projektteam mit dem Umfeld offen kommunizieren und umfassend informieren. Hinweise und hilfreiche Tipps für die ERP-Einführung oder –Umstellung erfahren Sie im Redaktionsvideo der Ausgabe 2/2015 auf ERP-Management.de. Weiterhin wirft Prof. Dr.-Ing. Gronau auf einen kritischen Blick auf IT-Leiter und bittet um Verständnis für die Bedarfe der ERP-Anbieter. Als Hilfestellung für das Projektteam schlägt er einen Projekt-Coach vor.
Bei Interesse zu diesem Thema wenden Sie sich an mailto:cer@wi.uni-potsdam.de.



Success Story

Mit Steckverbindungen und Kabeln weltweit erfolgreich
„Kontaktfreudig“ und flexibel – KCC mit ALPHAPLAN auf der Erfolgsspur

Gute Kontakte sorgen für gute Verbindungen, und die sind bekanntlich der halbe Erfolg. Für die KCC Handelsgesellschaft mbH, Korea Cable & Components, ist das die Erfolgsformel schlechthin, denn das Unternehmen aus dem norddeutschen Seevetal an Hamburgs Stadtgrenze handelt mit Steckern und Kabeln für ein sehr breites Anwendungsspektrum. Vom Steckkontakt auf einer elektronischen Leiterplatte bis zur kundenspezifischen Kabelverbindung liefert KCC so ziemlich alles.

[mehr]



Kategorisierung der Einführungsstrategien von ERP-Systemen
Systematische Auswahl und Anwendung

Andreas Pescholl

Jede unternehmerische Entscheidung wird auf Basis von Daten und Informationen getroffen. Daher ist es wichtig, dass dieser Rohstoff in adäquater Form zur rechten Zeit an der richtigen Stelle verfügbar ist. Dieser Aspekt lässt sich ebenfalls auf die Einführung einer neuen ERP-Lösung übertragen. Somit stellt das Management solcher Projekte eine Herausforderung im Sinne einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Unternehmensgestaltung dar. Was nutzt das beste ERP-System, wenn die Einführungsmethodik nicht zum Unternehmen und Ihren Anforderungen passt?

[mehr]



Success Story

Pfannenberg setzt auf die Branchenlösung KUMAVISION factory auf Basis Microsoft Dynamics NAV
Branchensoftware als Wachstumsmotor

Die international aufgestellte Pfannenberg Gruppe ist bekannt für innovative und hochwertige Klimatisierungs- und Signalgeräte für die Industrie. Kundenspezifische Lösungen im Bereich Produktentwicklung und Produktvalidation runden das Portfolio ab. Seit 1995 begleiten die ERP-Lösung KUMAVISION factory und die KUMAVISION AG als System-Partner das stetige Wachstum und die Expansion von Pfannenberg.

[mehr]



Einflussfaktoren auf ERP-Projekte
Ergebnisse einer Interviewstudie ausgewählter KMU

Christian Leyh

Eine Literaturstudie sowie eine darauf aufbauende Interviewstudie zeigen, dass technologische Faktoren die Auswahl und Einführung von ERP-Systemen in klein- und mittelständischen Unternehmen stärker beeinflussen als bei ERP-Projekten in Großunternehmen. Für mittelständische Unternehmen haben Faktoren wie Systemtests/Testverfahren oder die Passfähigkeit des ERP-Systems wesentlich höhere Bedeutung als Faktoren mit eher organisationalem Charakter (z. B. Unterstützung durch die Geschäftsführung oder Projektmanagement), denen wiederum in der Literatur die höchste Bedeutung für den Erfolg von ERP-Einführungen beigemessen wird.

[mehr]



White Paper

Die Zeit ist reif:
Ein neues ERP-Auswahlverfahren

Norbert Gronau

Seit etwa 20 Jahren werden nach scheinbar bewährten Prinzipien ERP-Auswahlverfahren durchgeführt. Zahlreiche Berater haben sich etabliert und schwören auf die jeweils von ihnen favorisierte Art, ein neues ERP-System für ein Unternehmen oder eine öffentliche Einrichtung auszuwählen. Doch die Annahmen, unter denen früher Auswahlverfahren durchgeführt wurden, lassen sich kaum noch halten. Immer mehr Probleme treten mit Versprechungen auf, die von den Anbietern in der Auswahlphase gegeben werden und die dann zu erheblichen Kosten- und Zeitüberschreitungen in der Einführungsphase führen, weil sie sich als nicht stichhaltig erwiesen haben.

[mehr]



Success Story

Völkl-Marker-Gruppe setzt IFS Applications ein
Komplexe Produktionsprozesse flexibel steuern

Der Sportartikelhersteller Völkl steuert Geschäfts- und Produktionsprozesse mit der ERP-Lösung IFS Applications. Ein integrierter Leitstand erlaubt dabei ein effizientes Management der sich rasch ändernden Produktionsprozesse. Mit der unternehmensweit genutzten Lösung lässt sich auch die Zusammenarbeit der weltweiten Betriebsstätten optimieren.

[mehr]



ERP-Frameworks schützen vor Komplexität

Godelef Kühl und Frank Niemann

Die individuellen Anforderungen an ERP-Systeme nehmen stetig zu. Treiber hierfür sind die Abbildung einzigartiger Unternehmensprozesse, die Integration externer IT-Systeme sowie die Unterstützung des zunehmenden Zugriffs über das Internet und über mobile Geräte. Insbesondere in Branchen, in denen Produkte, Dienstleistungen sowie deren Preise leicht vergleichbar und mitunter austauschbar sind, gewinnen konkurrenzlose Serviceleistungen für den Kunden an Bedeutung. Bezogen auf die ERP-Software bedeutet dies, dem Unternehmen den möglichen Spielraum zu bieten, kundenbezogene Geschäftsprozesse zu verändern. Ein Schlüssel dafür bildet ein ERP-Framework.

[mehr]



Success Story

Neuer Antrieb für komplexe Projekte
EVA fährt mit ABACUS allprojects in die Zukunft

Die EVA Fahrzeugtechnik wurde 1994 gegründet. Das mittelständische Münchner Dienstleistungsunternehmen ist langjähriger und kompetenter Entwicklungspartner für die Automobilindustrie und deren Zulieferer. Für Transparenz auf allen Projektebenen nutzen die Ingenieure die integrierte Business Software ABACUS allprojects.

[mehr]



Jubiläums Special: ERP Management vor 10 Jahren

Enterprise Applikation Integration (EAI) und Middleware
Grundlagen, Architekturen und Auswahlkriterien

Marten Schönherr

Zu Beginn fasst der Beitrag die Ausgangssituation vieler EAI-Projekte und deren Ziele zusammen. Danach geht er auf Grundlagen und Architekturen von EAI-Produkten ein, beschreibt Auswahlkriterien für eine Toolauswahl, listet die wichtigsten Anbieter auf und schließt mit einem kurzen Ausblick auf die zu erwartenden Entwicklungen auf dem Markt der EAI-Produkte.

[mehr]